Einführung   |   Über Madagaskar   |   Leute   |   Tiere   |   Flora   |   Environment   |   Englisch

BEVÖLKERUNG - Madagaskar


A Bara father with his daughter near Isalo, Madagascar.
Es gibt einige Diskussionen darüber, wer zuerst Madagaskar besiedelte. Einige Anthropologen glauben, es wurde zuerst vor 2000 Jahren durch Indonesier besiedelt, und nicht durch schwarze Afrikaner, die vom Festland erst zu einem späteren Zeitpunkt ankamen.

Andere sind der Meinung, dass Madagaskars Bevölkerung von Indonesiern und Afrikanern abstammt, die sich schon vor ihrer Ankunft auf der Insel mischten. Wie dem auch sei, die meisten Experten sind sich einig, dass die madagassischen Einwohner erst vor relativ kurzer Zeit ankamen (es gibt keinen Beweis für eine Steinzeit in Madagaskar) und dass spätere Migrationen andere Gruppen (wie Araber und Inder) in die Mischung eingebracht haben.

Die gemischte Herkunft der Madagassen (Bezeichnung für Madagaskars Bevölkerung) hat eine interessante Reihe von Kulturen erzeugt, die aus Südostasien, Indien, Afrika und dem Nahen Osten herrühren. Die indonesische Komponente der madagassischen Kultur kommt sehr deutlich in der Sprache zum Ausdruck, die eng verwandt ist mit einem Dialekt in Borneo, einer indonesischen Insel. Auch die Systeme von Überzeugungen und die auf Reis basierende Ernährung deuten darauf hin. Reis ist das beliebteste Essen in Madagaskar und vielen Madagassen essen Reis zu jeder Mahlzeit. Rindfleisch ist ebenfalls ein sehr beliebtes wenn auch sehr teueres Nahrungsmittel. Die Zebu Rinder in Madagaskar haben ihren Ursprung in Indien, reflektieren aber den kulturellen Einfluss Afrikas auf die Menschen in Madagaskar.

Das körperliche Aussehen der Bevölkerung im Landesinneren, ihre religiösen Praktiken und Traditionen sind regional sehr unterschiedlich. Die stärkste Bindung zwischen den Madagassen ist die gemeinsame Sprache. Heute gibt es mehr als 20 ethnischen Gruppen in Madagaskar, von der indonesisch aussehenden Volksgruppe der Merina im Hochland bis zu den afrikanisch aussehenden Sakalava in den westlichen Küstengebieten und den arabischen Antaimoro an der Ostküste.

Madagaskar ist ein Land von außergewöhnlichem kulturellen Reichtum. Es ist ein Ort, an dem die Vorfahren ebenso ein Teil der Gegenwart wie der Vergangenheit sind; ein Land wo in vielen Bereichen Tabu und Tradition Vorrang vor dem Gesetz hat; und wo die Religion im westlichen Stil frei gemischt wird mit dem Glauben an Hexerei und einzigartigen Begräbnisgebräuchen .

Heute ist Madagaskar die Heimat von rund 18 Millionen Menschen.



< Vorige seite | Startseite | Nächste seite >

seite 4 von 25



WildMadagascar | Fotos

© Rhett A. Butler / wildmadagascar.org 2008