Einführung   |   Über Madagaskar   |   Leute   |   Tiere   |   Flora   |   Environment   |   Englisch

ENTWALDUNG - Madagaskar


Airplane view of deforestation-induced erosion in Madagascar
Entwaldung in Madagaskar
Entwaldung in Madagaskar ist weit gehend das Ergebnis dreier Tätigkeiten: Roden- und Brennen der Landwirtschaft, Holzextraktion und Produktion von Brennholz und Holzkohle zum Kochen.

Landwirtschaft von Roden und Brennen
Landwirtschaft basierend auf Roden und Brennen, lokal als Tavy bekannt, ist ein wichtiger Teil der madagassischen Kultur und Wirtschaft. Tavy wird meist verwendet für die Umwandlung tropischer Regenwälder Madagaskars in Reisfelder. In der Regel werden ein oder zwei Hektar Wald gefällt, verbrannt, und dann mit Reis bepflanzt . Nach ein oder zwei Jahren Produktion wird dieses Feld für 4-6 Jahre nicht verwendet, wonach sich der Prozess wiederholt. Nach 2-3 solcher Zyklen ist die Erde an Nährstoffen erschöpft und das Land ist meistens durch Buschvegetation oder Gras bewachsen. Auf Abhängen ist die neue Vegetation häufig unzureichend, um Böden zu festigen, wodurch Erosion und Erdrutsche zu Problemen werden.

Tavy ist das geeignetste Mittel für viele Madagassen, um für ihre Familien zu sorgen, und unter Menschen, deren Existenz täglich in Frage gestellt ist, macht man sich wenig Sorgen um die langfristigen Folgen dieses Vorgehens. So lange aus ihrer Perspektive noch mehr bewaldete Flächen zur Rodung frei verfügbar sind, ist es besser können das Land zu nutzen bevor ein Nachbar es tut. Tavy für Reis hat auch spirituelle und kulturelle Wurzeln, welche den wirtschaftlichen Wert und den Nährwert von Reis als Feldfrucht überschreiten.

Holzextraktion
Holzextraktion ist vor allem in den Regenwäldern des östlichen Madagaskars ein Problem, vor allem auf der Masoala-Halbinsel. Der hohe Wert der madagassischen Laubhölzer (meist Ebenholz und Palisander, die auf den internationalen Märkten bis zu 2.000 $ pro Tonne erzielen) macht den illegalen Holzeinschlag in einigen geschützten Gebieten zu einem erheblichen Problem.

Brennholz- und Holzkohle-Produktion
Die endemischen dornigen Wälder Madagaskars werden in einer alarmierenden Rate für Holzkohle-Produktion gefällt. Zur Ergänzung des Lebensunterhalts verkauft die Bevölkerung im Südwesten Madagaskars kleine Haufen von Holzkohle am Straßenrand, wobei sie wiederum auf die nächste Pflanzenquelle zurückgreifen, was in diesem Fall oft der herrliche Alluaudia Baum ist.



< Vorige seite | Startseite | Nächste seite >

seite 20 von 25



WildMadagascar | Fotos

© Rhett A. Butler / wildmadagascar.org 2008