Einführung   |   Über Madagaskar   |   Leute   |   Tiere   |   Flora   |   Environment   |   Englisch

WIRTSCHAFT - Madagaskar


Vanilla bean production process in Madagascar. Photo by Julie Larsen Maher of the Wildlife Conservation Society.
Madagaskar ist eines der ärmsten Länder der Welt. Die Wirtschaft des Landes stützt sich weit gehend auf Landwirtschaft, Bergbau, Fischerei und Textilproduktion. Eines der bekanntesten Produkte Madagaskars ist die Vanille, welche aus einer Orchidee gewonnen und als Aroma verwendet wird. Vanilleschoten können erst nach zwei Jahren geerntet werden und sind deshalb sehr teuer.

Trotz der relativ hohen Preise für Vanille, verdient der durchschnittliche Madagasse nur ca. 1 US $ pro Tag, und 70% der Madagassen leben unterhalb der Weltarmutsgrenze. Fast die Hälfte der Kinder Madagaskars unter fünf Jahren sind unterernährt.

Warum ist Madagaskar so arm? Es gibt eine Reihe von Gründen. Unter dem letzten Diktator, Didier Ratsiraka, war die Regierung korrupt und entwendete einen Großteil der Gelder der Entwicklungshilfe anderer Länder. Der Wirtschafts-Kolonialismus der Franzosen bedeutete, dass die Wirtschaft eng mit Rohstoffabbau (Holz, Bergbau, Fischerei) zusammenhing, was oft nicht das Wirtschaftswachstum langfristig fördert, da Rohstoffe aufgrund ihrer Verschiffung sich erschöpfen. Der Mangel an Infrastruktur, insbesondere Straßen, macht es schwierig für die Landwirte, ihre Produkte zu den Märkten zu bringen und die geografische Isolierung Madagaskars vom Rest der Welt erhöht zusätzlich die Kosten des Handels.

Alles, was Madagaskar produziert oder von anderen Ländern kauft, muss mit dem Flugzeug oder per Schiff transportiert werden. Ein schwaches Bildungssystem macht es jungen Madagassen schwierig , Arbeitsplätze außerhalb des Agrarsektors zu finden, und nur sehr wenige Menschen in Madagaskar haben Zugang zu Technologie oder zum Internet. Schließlich, Schäden an der Umwelt haben die Fähigkeit von Madagaskars Landwirten reduziert, große Mengen von Lebensmitteln zu produzieren . All diese Faktoren tragen zu der madagassischen Armut bei.

Allerdings ist nicht alles verloren. Madagaskar hat 2005 angekündigt, große Mengen an Erdöl gefunden zu haben. Erdöl wird wahrscheinlich ein wesentlicher Bestandteil von Madagaskars wirtschaftlicher Zukunft sein zusammen mit Bergbau und Edelstein Förderung (Madagaskar besitzt große Mengen von Saphiren), und Tourismus. Es besteht die Hoffnung, dass der Ökotourismus, eine Form des Tourismus, der Auswirkungen auf die Umwelt minimiert, zum Wachstum von Madagaskars Wirtschaft beitragen kann bei gleichzeitigem Schutz seiner natürlichen Gebiete und seiner Tierwelt.



< Vorige seite | Startseite | Nächste seite >

seite 6 von 25



WildMadagascar | Fotos

© Rhett A. Butler / wildmadagascar.org 2008